Wett-Hecheln um den Sieg
Landesmeisterschaften Agility im St. Wendeler Hundesportzentrum


49 Gespanne traten bei den Landesmeisterschaften im Agility im St. Wendeler Hundesportzentrum am vergangenen Wochenende an (wir berichteten kurz). Große Herausforderungen bedeuteten nicht nur die zahlreichen Hindernisse, sondern vor allem auch die Hitze. Herrchen oder Frauchen mit Wettkampfhund suchten immer wieder schnell den Schatten.
Bandit und Frauchen Silke Kreutzer aus St. Wendel siegten in der Klasse Standard A1. Bandit tastet sich auf der besonders für Hunde unangenehmen Wippe vor. Foto: atb
St. Wendel. Schwitzen oder hecheln, das war die große Frage bei den zwei- und vierbeinigen Akteuren der Agility-Landesmeisterschaften im St. Wendeler Hundesportzentrum. Würde Hund diese Frage bestimmt mit "ganz klar: hecheln" beantwortet haben, wäre Herrchen da sicher anderer Meinung gewesen. Beweiß für diese These waren lange, weit aus dem Rachen hängende Hundezungen und große, glitzernde Schweißperlen auf so mancher Menschenstirn. Bei über 30 Grad kämpften 49 "Gespanne" - Zweiertrams aus Herrchen und Hund - um die Landesmeisterschaft in ihren jeweiligen Klassen.

Eines hatten allerdings junge und ältere Hunde aller Größen, sowie Frauchen und Herrchen gemeinsam: in den Wettkampf-Pausen wurde unverzüglich nach einem schattigen Plätzchen Ausschau gehalten. Denn spätestens, wenn die Kampfrichter den Parkur zur Platzbegehung freigaben, war volle Konzentration angesagt. Und das verlangte einen kühlen Kopf. "Die Spannung bei diesem Wetter aufrecht zu erhalten ist für die Akteure sicher nicht leicht. Weder für den Menschen, noch für das Tier", erklärte Wolfgang Kellmeyer, saarländischer Landesverbandsvorsitzender des Deutschen Verbandes der Gebrauchshunde-Sportvereine (DVG). Umso höher seien daher die guten Leistungen bei den Saarlandmeisterschaften zu bewerten.

Für den ausrichtenden Verein hatte Kellmeyer viel Lob übrig: "Die Organisation in St. Wendel ist wie immer hervorragend". Bereits zum zweiten Mal richtete das Hundesportzentrum St. Wendel die Landesmeisterschaften im Agility aus, die in diesem Jahr zum sechsten Mal ausgetragen wurden. Und so war schließlich auch der Vorsitzende der St. Wendeler Hundesportler, Volker Heib, mit dem Ablauf zufrieden: "So langsam entwickeln wir uns zur Hochburg des Agility-Sports."

Die Sieger der Agility-Landesmeisterschaften im St. Wendeler Hundesportzentrum:

A1-Mini: Christina Gräßer, MV Dudweiler, mit Sandy. A1-Midi: Rainer Weber, MV St. Wendel, mit Cajus v. d. Bärlies. A1-Standard: Silke Kreutzer, MV St. Wendel, mit Bandit. A2-Mini: Karen Johannsen, MV Dudweiler, mit Candy. A2-Standard: Lilo Hoffmann, MV St. Wendel, mit Yasca Annabel. A3-Mini: Jeanette Siegert, MV Urexweiler, mit Nicki. A3-Midi: Franzel Schmidt, MV St. Wendel, mit Vasco v. d. Garnichen. A3-Standard: Uwe Dörr, MV Quierschied, mit Falko. Senioren und Spiel: Mechthild Jochum, MV St. Wendel, mit Bonny.

Auf einen Blick
Der Hundesportverein im Hundesportzentrum St. Wendel kann von Agility- und Hundesportfans besucht werden. Einmal im Internet, unter www.hundesportzentrum.com. Und jeden Samstagmittag, ab 14 Uhr, vor Ort: Hundesportzentrum St. Wendel, Am Gudesberg. Telefon: (06851) 81625 

Bericht SZ vom Samstag, 25. Juni 2005